CASS C8000

Mailingsystem für maximale Performanz

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 8000 Takten pro Stunde ist die CASS C8000 unser stärkstes Mailingsystem. Ob hybrides Multitalent oder als individuell konfigurierter Spezialist mit der Option auf spätere Erweiterung: mit der C8000 lassen sich Kundenwünsche stets flexibel und zuverlässig umsetzen. Die benutzerfreundliche Bedienung und enorme Vielseitigkeit runden das Profil dieses Performanz-Giganten weiter ab.

1

Kartenkanal

2

Papierzuführung

3

Formularverarbeitung

4

Kuvertierung

5

Nachverarbeitung

Kurzbeschreibung

Schnelligkeit und Flexibilität auf höchstem Niveau

Immer dort im Einsatz, wo die Anforderungen am höchsten sind: mit dem leistungsstärksten Mailingsystem unserer CASS Familie müssen Sie bei der Kartenverarbeitung keine Kompromisse mehr eingehen. Schnelligkeit, Flexibilität und höchste Produktsicherheit garantieren einen effizienten Verarbeitungsprozess Ihrer Sendungen. Sowohl hohe Durchsätze als auch eine Vielzahl kleiner Losgrößen verarbeitet die C8000 mit höchster Präzision und bleibt dabei modular erweiterbar. Als Hybrid-Version steht außerdem die Möglichkeit zur Verfügung, einzenle Karten innerhalb eines Jobs individuell auf unterschiedlichen X- und Y- Achsen zu platzieren – ohne Umrüstung!

Produkte

Für alle handelsüblichen Kartentypen

  • Standard: ISO IEC 7813*
  • Stärke: 0,18-1,2mm stark*
  • Material: PVC, Pappe, Holz, Metall, etc.*
  • Spezialformen (MC2)
  • Ausgestanzte Karten (z.B. GSM)

Endprodukte

Aufzählung der Endprodukte

CASS C8000 Kartenkanal

Kartenkanal

Aus beliebig vielen Eingabemagazinen werden Karten per Vakuum vereinzelt und dem Verarbeitungsprozess zugeführt. Dabei erfolgt nach einer Lesung aller marktüblichen Datenträgersysteme ein Abgleich mit der Datenbank, um stetiges Track and Trace zu ermöglichen und die Produkte zu verifizieren. Auch die Unversehrtheit der Karten wird an dieser Stelle durch optische Qualitätskontrollen sichergestellt. Umfangreiche Verarbeitungsoptionen wie Personalisierung, Sortierung, Gruppierung oder Zwischenlagern ermöglichen die optimale Vorbereitung zur Weiterverarbeitung der Karten.

Kartenzuführung

  • Beliebig viele Eingabemagazine (Fremdhersteller kompatibel)
  • Vakuumvereinzelung
  • Verschiedene Vereinzelungsmodi (z.B. Flip-Flop)
  • Selektive Magazinansteuerung
  • Individuelle Kartenzusammenstellungen (auch für unterschiedliche Karten-Designs/Karten-Typen)
  • Datenbankgestützter Prozess

Lesung

  • Lesung aller auf dem Markt bekannten Datenträgersysteme möglich (z.B. Magnetstreifen, RFID, Chip, Barcode, QR-Code)
  • Digitale oder optische Lesung via OCR Kameras
  • Erkennung unterschiedlicher Schriftarten/Schriftgrößen/Alphabete
  • Lesung spezifische Sicherheitsfeatures möglich (z.B. UV-Tinte, Infrarot-Merkmale, phosphorisierende Elemente)

Verifizierung

  • Verifizierung
  • Datenabgleich mit vorgegebenen Parametern oder einer Datenbank
  • Qualitätskontrolle (z.B. Position von Chip, Magnetstreifen, Unterschriftenfeld)

Eitikettierung

  • Aufspenden von personalisierten (on-demand) Etiketten
  • Aufspenden vorgedruckter Etiketten
  • Aufspenden von Sicherheits-Labeln (z.B. Scratch-off, Siegel, Hologramme, Kinegramme, Activiation-Sticker)

Personalisierung

  • Kartenpersonalisierung via Laserdrucker, Inkjet oder Thermotransfer
  • Personalisierung von Karten unterschiedlicher Materialien (z.B. Holz, Metall, Pappe, Plastik, etc.)

Sortieren, Buffern, Zwischenlagern, Gruppieren

  • Bufferstern zur kurzfristigen Zwischenlagerung von bis zu 60 Karten
  • Sequencer zur intelligenten (Vor-)Sortierung unterschiedlicher Karten oder Kartendesigns
  • Card Kiosk zur beschädigungsfreien (Zwischen-)Lagerung mehrerer tausend Karten (auch unterschiedlicher Designs)
  • Sortier-, Lager- und Gruppierprozsse im first-in-first-out Prinzip oder getaktet
  • Integration von In- und Outputmagazinen zur Aussteuerung von Karten für eine individuelle Weiterverarbeitung
  • Verkürzte Produktionszeiten durch Wegfallen zeitaufwändiger Umrüstungen
CASS C8000 Papierzuführung

Papierzuführung und -Verarbeitung

Im Online- oder Offline Verfahren wird dem Verarbeitungsprozess Papier im Quer- oder Längsformat als Einzelblatt oder Endlospapier zugeführt. Vorgedruckte Anschreiben oder personalisierte Dokumente werden verarbeitet, um anschließend mit einer oder mehreren Karten zusammengeführt zu werden. Wahlweise kann das System auch mit mehreren Zuführmodulen gleichzeitig ausgestattet werden. Auch ein Mischbetrieb von Endlos- und Einzelblattverarbeitung ist möglich. Für spezielle Anwendungen lässt sich auch eine Kombination verschiedener Modi (online/offline od. Einzellblatt/Endlospapier) einrichten.

Online

  • Hochleistungsdrucker produzieren individualisierte Anschreiben in Farbe oder s/w
  • Datenbankgestützter On-Demand Druck
  • Buffer für permanent getaktete Zuführung

Offline

  • Verarbeitung vorgedruckter Anschreiben
  • Einzelblattanleger
  • Friktionsanleger

Einzelblattverarbeitung

  • Unterschiedliche Feeder für unterschiedlich große Anlege-Kapazitäten
  • Bestückung der Feeder und Nachlegen von Formularen im Offlinebetrieb während des laufenden Maschinenbetriebs möglich
  • Integrierter Buffer sorgt im Onlinebetrieb für kontinuierliche Zuführung von Formularen aus vorgeschaltetem Drucker

Endlospapier-Verarbeitung

  • Formularsätze können im one-up oder two-up Verfahren verarbeitet werden
  • Zuführung von Endlospapier vom Hochstapel oder von einem Abroller
  • Integrierte Schlaufensteuerung als Formularbuffer im Onlineverfahren

Sonderformate

Spezielle Friktionsanleger für Sonderformate integrierbar (z.B. gestanzte Formulare mit Eurohole Aufhänger, uvm.)

Simultane Verarbeitung unterschiedlicher Modi

  • Gleichzeitige Ausführung verschiedener Modi (Online/Offline oder Einzelblatt/Endlospapier) möglich
  • Abwechselnde Zuführung von Papier aus zwei Kanälen möglich
CASS C8000 Formularverarbeitung

Formularverarbeitung

Nach erneuter Prüfung aller Dokumente und Abgleich auf etwaige Fehlzusammenstellungen werden Etiketten oder Heißleim auf die Carrier aufgetragen, um anschließend Karten aufzuspenden. Mit optionaler Hybrid-Funktion kann die Position auf der X- und Y- Achse für jede Karte individuell über die Datenbank festgelegt werden, ohne eine Umrüstung der Maschine vorzunehmen. Dies ermöglicht eine maximal flexible Layoutgestaltung innerhalb eines Jobs. Formulare werden gefalzt, mit Karten versehen, ggfs. erneut gefalzt und andschließend über diverse Kontrollmeachanismen auf Korrektheit geprüft. Optional kann das System mit vielen Zusatzmodulen und Sonderfunktion ausgestattet werden. Diese umfassen beispielsweise Etikettendrucker für Sicherheitsetiketten oder InkJet Drucker für den Aufdruck weiterer Informationen oder PIN-Nummern.

Formularlesung

  • Identifikation und Abgleich mit anderen Produkten oder Daten (z.B. Abgleich mit Folgeblatt, Beilagen, Karte oder Datenbank)
  • Prüfung des Carrier-Layouts (offset verification)
  • Verschiedene Systeme zur Erkennung von Identifikationsmerkmalen (z.B. Linear Barcode und QR-Code Scanner, Datamatrix Scanner, OCR-Karmeras, Videokameras)
  • Informationen aus Anschreibenlesung können bestimmen, welche selektiven Funktionen in der weiteren Verarbeitung angesteuert werden sollen

Etikettierstation

  • Doppelseitige Haftetiketten für aufzuspendende Karten werden als „Tape“ von Rolle verarbeitet
  • Minimaler Materialverbrauch durch genauen Zuschnitt auf gewünschte Etikettengröße
  • Kleinstmögliche Klebefläche für komfortables späteres Ablösen von Karten
  • Position der Etiketten frei wählbar (z.B. Klebestreifen nicht im Unterschriftenfeld)
  • Position der Etiketten kann innerhalb eines Jobs selektiv variieren (ohne manuelle Umrüstung)

Heißleim

  • Positionierung des Heißleim-Klebefelfds frei wählbar (z.B. nicht im Unterschriftenfeld)
  • Position des Heißlem-Klebefelds kann innerhalb eines Jobs selektiv variieren (ohne manuelle Umrüstung)
  • Wahlweise Klebepunkte oder Kleberaupen

Falzwerk

  • Zwei Falzkassetten falzen Anschreiben/Dokumente wahlweise nach oben oder unten
  • Verschiedene Falzarten möglich (C-Fold/Wickelfalz, Z-Fold/Zickzackfalz, half-fold/Mittelfalz)

Kartenaufspendestation

  • Pick & Place Arm für Kartentransport zur gewünschten Position auf dem Carrier
  • Fixierung der Karte durch Vakuumgreifer
  • Beliebige Position und Ausrichtung der Karte möglich
  • Bis zu 4 Karten pro Carrier in der Standardausführung (optional und unter Berücksichtigung der Falzarten auch mehr Karten möglich)
  • Permanentes Track & Trace und Abgleich mit Datenbanken oder vorgegebenen Parametern machen Mismatch von Karte und Carrier unmöglich

Kartenkontrollstation

  • Höhenkontrolle prüft Vorhandensein der Karte nach Fixierung auf dem Carrier
  • Sicherer Halt der Karte wird via Druckluftstoß unter sie überprüft

Wendemodul

  • Optionales Wendemodul zur Weiterverarbeitung der gefalzten Anschreiben/Dokumente
  • Adresse auf Anschreiben face-up oder face-down (Schriftseite oben oder unten)

Zusatzmodule

Optionale Zusatzmodule für das System verfügbar, z.B.:

  • Ink-Jet Drucker für den Aufdruck von Zusatzinformationen, Sicherheitsinformationen oder PIN-Nummern
  • Etikettierer für Sicherheitsetiketten (um z.B. eine gedruckte PIN mit einem Rubbeletikett zu versehen oder um eine aufgespendete Karten mit einem Sicherheitsetikett gegen unbefugtes Ablösen zu sichern)
  • uvm.
CASS C8000 Kuvertierer

Kuvertierer

Der Kuvertierer verarbeitet Formulare im Format DIN-A6 bis DIN-A5 (bzw. DIN-A4 vorgefalzt) und kuvertiert diese in Kuvertformate C6 bis C5. Sonderformate sind auf Anfrage möglich. Während des Kuvertiervorgangs können aus unterschiedlichen Beilagenstationen permanent oder selektiv Beilagen zugeführt werden. Im Standardmodul können bis zu 2 oder 4 Beilagenstationen integriert werden. Weitere Stationen sind auf Anfrage möglich. Die Anlage lässt sich letztendlich mit beliebig vielen Beilagenstationen ausstatten. Alle gesammelten Produkte einer Sendung werden in ein Kuvert geführt und anschließend sicher verschlossen.

Card-Carrier / Anschreiben

  • Ein oder mehrere Formulare mit oder ohne Karte werden aus dem vorgeschalteten Zuführmodul übernommen
  • Mehrere, auch unterschiedliche Formulare für denselben Empfänger können vorm Kuvertieren in einer Gruppe gesammelt werden (z.B. Anschreiben mit Karte + Rechnung)
  • Lückenloses Track & Trace zur Kontrolle der verarbeiteten Produkte

Beilagenstationen

  • In Beilagenstationen können einer Sendung weitere Beilagen (z.B. Flyer, Infoschreiben, Prospekte, AGB’s etc.) beigefügt werden
  • Stufenlose Einstellung der Beilagenstationen auf unterschiedliche Größen durch Schnellverschlüsse, Festanschläge und Millimeter-Skalen
  • Dickenkontrolle in jeder einzelnen Beilagenstation (produktweise programmierbar) für vollautomatische Fehl- und Doppelblattkontrolle bei jedem Abzug
  • Einzelstationen (eine Station pro Beilagensorte) oder Tandemmodus (Befüllung von zwei Stationen mit denselben Beilagen für höhere Vereinzelungs- und Ausgabekapazität)

Greifarmtechnologie

  • Beilagen werden standardmäßig von unten per Vakuumsauger vereinzelt und anschließend per Greifer-Arm vom Stapel abgezogen werden
  • Die Greifarmtechnologie ist für dünne Beilagen (z.B. Flyer) oder vorgefalzte Produkte mit geschlossener Kante an der Vereinzelungsseite geeignet
  • Anlegekapazität in der Standardkonfiguration ca. 250 mm
  • Vergrößerung oder Erweiterung durch High-Capacity Feeder möglich
  • Stetiges Befüllen oder Nachlegen von Beilagen möglich; auch im laufenden Betrieb

Friktionsanleger

Abhängig von Produktart können auch Friktionsanleger zur Anwendung kommen

Lesung

  • Produkterkennung in jeder Beilagenstation (z.B. Linear Barcode oder QR-Code Scanner, Datamatrixscanner, OCR-Lesung)
  • Abgleich mit Daten in der Inputdatei stellt sicher, dass Fehlbefüllungen vermieden werden, und alle Dokumente die richtigen Beilagen erhalten

Kuvertierung

  • Vereinzelung der Kuverts via Vakuumsauger von unten
  • Anlegekapazität der Kuvertierstation beträgt ca. 250 mm (optional erweiterbar mit High Capacity Feeder für bis zu 2.000 Kuverts)
  • Stufenlos auf unterschiedliche Kuvertformate umrüstbar (durch Schnellverschlüsse, Festanschläge und Millimeter-Skalen, individuelle Formate auf Anfrage)
  • Sensoren prüfen ordnungsgemäßte Öffnung der Kuvertlasche nach Vereinzelung
  • Verarbeitung aller maschinenfähigen Briefumschläge (Sonderkuverts, z.B. aus Kunststoff, mit offenen Adressfenstern, ohne Adressfenster, etc., auf Anfrage möglich)
  • Kuvertiern der zusammengetragenen Produkte (Card-Carrier, Dokumente, Beilagen, etc.) erfolgt über Einschubfinger in von Vakuumgreifern geöffnete Umschläge
  • Kuvertstärke/Umschlagstärke bis zu 12 mm (optional auch größer)
  • Produkterkennung vermeidet Befüllung mit falschen Umschlägen durch Bediener (z.B. via Linear Barcode und QR-Code Scanner, Datamatrixscanner, OCR-Lesung, oder Logoerkennung)
  • Matching von Mailing/Sendungszusammenstellung und Kuvert
  • Verschluss des Kuverts durch Laschenbefeuchtung oder via Heißleim
  • Optionales Brief-Wendemodul für die Ablage/Ausgabe von Umschlägen mit der Adresse „face-up“ oder „face-down“ (Schriftseite oben oder unten)
CASS C8000 Nachverarbeitung

Endverarbeitung

In der Nachverarbeitung können bereits fertiggestellte Card Carrier und verschlossene Umschläge im Format C6 bis C5 vor dem eigentlichen Versand überprüft, kontrolliert, portoptimiert, sortiert und verpackt werden. Einige Module, die in der Nachverarbeitung eingesetzt werden, folgen dem vier-Augen-Prinzip und dienen einer finalen Kontrolle des Versandprodukts. Die verschlossenen Kuverts werden hierzu durch verschiedene Module geführt, in denen die Sendung mittels Sensoren überprüft und bis zum Ablageband überwacht wird. Dank der modularen Struktur können diverse Module und Funktionen integriert werden. Eine Auswahl:

Aussteuerfächer

  • Selektive Aussteuerung von fehlerhaften Sendungen (z.B. zu leicht, beschädigt, etc.), Sendungen, die manuell weiterverarbeitet werden sollen oder Sendungen, die nicht über den direkten Kurierdienst zugestellt werden sollen
  • Separierung von Sendungen über eine Last-Pull Funktion (über vorherige Produktlesung oder per Datenabgleich mit der Inputdatei

Briefwaage

  • Gewichtsüberprüfung der finalen Sendung
  • Aussteuerfach für Sendungen mit Gewichtsabweichungen zur manuellen Überprüfung auf Vollständigkeit

Lesung

  • Identifikation von verschlossenen Kuverts zum Abgleich der gelesenen Informationen im Adressfeld via Barcode oder QR-Code Scanner, Datamatrixscannder oder OCR-Lesung
  • Kameras für die Erkennung von Logos und anderer visueller Darstellungen
  • Lesung kontaktloser RFID-Chips im verschlossenen Kuvert via Antenne (ebenfalls möglich: „Verschließen“ des Chips zum Schutz vor unerlaubtem Auslesen während des Versandwegs)
  • Lesungen von oben oder unten möglich

Personalisierung

Transporthinweise, Absenderadresse, Kurierdaten, Werbebotschaften und andere personalisierte Daten können auf das geschlossene Kuvert gedruckt werden (z.B. via Inkjet Drucker)

Etikettierung

  • Optionales Aufspenden von Etiketten nach Kuvertierung (z.B. Sicherheitsetikett zur Versieglung der Kuvertlasche, Adressetikett mit Kurier- oder Frankierhinweisen)
  • Vorgedruckte oder individuell bedruckte Etiketten

Frankieren

Wahlweise Integrierung marktüblicher Frankiermaschinen zur Portofreimachung (durch Prägemaschinen oder Inkjet Drucker)

Kuvertsortierung und Kuvertgruppierung

  • Individuelle Sortierung der verschlossenen Kuverts (z.B. nach Postleitzahl, Land, Region, Kurierdienst, etc.)
  • Gruppierung der Sendungen (z.B. mittels Farbmarkierungen an der Kuvertkante, Batchkicker zum seitlichen Versetzen eines Kuverts auf dem Ablageband, Gruppen-Ablageband, oder Trennkarten)
  • Sortierung und Gruppierung nach Jobvorgabe oder selektiv durch Informationen aus einer Inputdatei
  • Aussteuerung einzelner Kuverts für eine spätere Sonderbehandlung

Verpackung

  • Verpackung der Kuverts für den Sammelversand nach vorheriger Gruppierung möglich
  • Banderolierung eines Kuvertstapels mit einer Banderole aus Papier oder Kunststoff
  • Kreuzbandeloierung für besonders manipulationssichere Zusammenstellungen
  • Postboxensystem zur vollautomatischen Befüllung in Ablageboxen

Empfangsbestätigung/Rückschein

  • Aufbringung von personalisierten Formularen (z.B. Rückschein/Empfangsbestätigung/etc.) auf das verschlossene Kuvert
  • Vorpersonalisierte oder in der Anlage bedruckte Formulare
  • Abgleich von Formular und Kuvert durch integrierte Lesung vor dem Zusammenführen

Besonderheiten

  • 1-2 Karten pro Formular Standard, 3-4 Karten möglich
  • Kompatibel mit Kartenmagazinen anderer Hersteller
  • Freie Kartenpositionierung/-fixierung möglich (innerhalb eines Jobs)
  • Vollautomatische Jobeinrichtung
  • 24/7 Produktionsmodus
  • Modulares Design für unterschiedliche Anwendungen

Technische Daten

DurchsatzBis zu 8.000 Produkte/Stunde
Anzahl notwendiger Bediener1
Stromversorgung3ϕ, 400v 50/60Hz
StellflächeFlexibel
DruckluftMin. 8 bar, ca. 300 l/min. (öl- und wasserfrei) nach ISO 8573.1 Klasse 2 und ISO12500
Genauigkeit+/-1mm Toleranz bei Kartenplatzierung
PapierMin. 70 g/m², max. 120 g/m² (abweichend auf Anfrage)
Temperatur/LuftfeuchtigkeitOptimal: 20-25°C Raumtemperatur, 60 % relative Luftfeuchtigkeit

„High-Speed Verarbeitung mit höchster Präzision. Unsere CASS C8000 ist der Sprinter unter den Mailingsystemen und bietet trotz hoher Taktung stets ein Maximum an Verarbeitungssicherheit.“

Dimitri Reichert, Softwareentwicklung

Kontakt

Haben Sie Fragen? Gerne stehen wir Ihnen jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Otto Künnecke GmbH
Bülte 1
37603 Holzminden

Sales-Team
Fon +49-5531-9300-888
sales@kuennecke.com