Kuennecke

Bester seines Jahrgangs

Interview mit Viktor

Unglaubliche Leistung: unser lieber Viktor hat seinen Masterstudiengang Mechatronische Systeme als Jahrgangsbester mit einer glatten 1,0 abgeschlossen! Das gesamte Unternehmen gratuliert ihm herzlich dazu und wir nutzen die Gelegenheit, um ihn ein wenig über seine Meisterleistung auszufragen.


OK: Eine glatte 1,0 und damit Jahrgangsbester - wie fühlt sich das an?
Viktor: Es fühlt sich gut an, endlich fertig zu sein. Und dann noch als Jahrgangsbester! Da ist man umso zufriedener mit sich. Aber wie gesagt, endlich fertig zu sein und die damit verbundene Erleichterung dominiert.

Worum geht es eigentlich in Deiner Masterarbeit?
Viktor: In meiner Masterarbeit geht es um die Entwicklung einer Kartenspendeeinheit, die es ermöglichen soll, Karten im Durchlauf, also  auf einem kontinuierlich bewegten Anschreiben aufzubringen. Und dies mit einer Stundenleistung von bis zu 10.000 Karten pro Stunde, je nach Anzahl und Anordnung der Karten auf dem Anschreiben.

OK: Was war für Dich das schwierigste Hindernis während Deines Studiums und wie hast Du es überwunden?
Viktor: Es gab unterschiedlichste Hürden in Form von bestimmten Vorlesungen oder Prüfungen, aber ich kann heute keine als die „Schwierigste“ benennen. Alles zusammen war eine Herausforderung, der ich mich gern gestellt habe und ich bin froh, sie gemeistert zu haben.

OK: Hättest Du zu Beginn Deines Studiums mit einem so einem tollen Ergebnis gerechnet?
Viktor: Zu Beginn meines Studiums habe ich nicht mit so einem super Ergebnis gerechnet und ich habe auch nicht auf so ein Ergebnis hingearbeitet. Ich wäre auch mit weniger bereits zufrieden gewesen. Ich habe mich normal für die Prüfungen und der Gleichen vorbereitet, das Aufwand-Nutzen-Verhältnis war für mich wichtig. Ich habe halt immer versucht, Studium und Freizeit in einem guten Gleichgewicht zu halten.

OK: Warum hast Du Dich damals für einen dualen Studiengang bei Otto Künnecke entschieden?
Viktor: Ich habe mich damals nicht direkt um ein Dual-Studium bei Otto Künnecke beworben. Ich suchte damals nach meinem Bachelor-Studium einen Übergangsjob bis zum Masterstudium, da ich im Dezember fertig wurde und es somit in dem Jahr zu spät für das Masterstudium war. Im Laufe meiner Arbeit hier kam natürlich auf, dass ich weiterstudieren möchte und daraus entwickelte sich dann die Möglichkeit, dass ich das Masterstudium in Kooperation mit Otto Künnecke machen kann. Diese Möglichkeit habe ich dann auch wahrgenommen.

OK: Was glaubst Du, ist das Besondere an diesem Betrieb?
Viktor: Ich denke, das Besondere an diesem Betrieb ist das persönliche Miteinander und das (für mich) interessante Tätigkeitsfeld.

OK: Was macht Dir hier am meisten Spaß?
Viktor: Am meisten Spaß macht mir das Konstruieren und Entwickeln von neuen interessanten Funktionen und Maschinen.

OK: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?
Viktor: Meine Pläne für die Zukunft sehen so aus, dass ich mit meinem Job hier meiner Frau, meiner Tochter und mir ein Eigenheim ermöglichen möchte und somit im Kreis Höxter bleiben möchte.

OK: Vielen Dank für das Interview, die ausgezeichnete Leistung und Deine Mitarbeit bei uns!